Geschenke verpacken

Viele Leute kommen in echte Schwierigkeiten, wenn es um das Thema Geschenke verpacken geht. Dabei ist die Auswahl des Materials oft das größte Problem. Nicht, dass sie kein schönes Geschenkpapier oder Geschenkband finden, sie sind meist damit überfordert „alles zusammen zubringen“. Meist stellen sich folgende Fragen: „Was passt?“ und „Wie fügt man die einzelnen Verpackungsmaterialien harmonisch zusammen?“.

Aber warum ist das so? Manche Menschen sind durch Farben, Muster und die schier unendliche Kombinationsmöglichkeiten einfach überfordert. Das ist nicht nur beim Geschenke einpacken so. Denkt mal an euren Kleiderschrank! Mal ehrlich, wie lange steht ihr morgens davor bis ihr euch für eine Variante entschieden habt? Es soll ja Menschen geben, die ein Händchen dafür haben und im Nu die passende Kombination griffbereit haben. Das ist wohl Talent oder jahrelange Übung. Aber nichts das man nicht lernen könnte!

Also, wenn Du das nächste Mal vor einem Berg Geschenkpapier und Geschenkbändern stehst und Dich überfordert fühlst, ist hier eine schnelle und einfache Anleitung zur Auswahl von Verpackungsmaterialien:

1. Beginne mit einem Teil

Wo soll man anfangen? Wähle EIN bestimmtes Material aus, egal ob Geschenkpapier, Geschenkband oder was Dir gerade so ins Auge springt. Egal was es ist, es sollte Dir spontan gefallen.

2. Stelle Dein Paket zusammen

Sobald Du das Hauptelement ausgewählt hast, füge andere Materialen hinzu, die es ergänzen. Die wichtigsten Elemente aus denen eine Geschenkverpackung besteht sind wohl Geschenkpapier, Geschenkband und eine Karte oder Geschenkanhänger. Eine Geschenkverpackung kann beispielsweise auch aus einer Geschenkbox bestehen, die innen mit Seidenpapier ausgelegt ist.

Wenn Du die einzelnen Elemente Deiner Geschenkverpackung auswählst, orientiere Dich an dem zuerst ausgewählten Element. Das kann die Farbe, das Muster oder das Material sein.

3. Denke an die Farbtheorie

Es gibt dutzende Bücher zum Thema Farbtheorie, deshalb werde ich hier nicht ins Detail gehen. Mit der Zusammenstellung einer Geschenkverpackung verhält es sich wie mit jeder anderen visuellen Gestaltung. Es gibt warme und kühle Farben und Komplementärfarben. Zur Inspiration kannst Du Tools wie Colourlovers nutzen. Entscheide Dich für eine Farbpalette und orientiere Dich daran.

Wenn Du immer noch unsicher bist, welche Farben Du kombinieren kannst, beginne mit einem gemusterten Element, wie z.B. dem Geschenkpapier, und picke dir aus dem Muster eine Farbe raus.

4. Beachte die Proportionen

Eine kleine Dekoblume auf einem großen Geschenk wirkt unverhältnismäßig und verliert an Aufmerksamkeit. Bei der Kombination von verschiedenen Elementen, sollte die Größe in Beziehung zueinerander stehen. Beispielsweise kann ein dünnes Geschenkband auf einer großen Geschenkverpackung kümmerlich aussehen, ein breites Band auf einer kleinen Geschenkverpackung wirkt zu wuchtig.

Die Balance und Harmonie zu schaffen, gilt nicht nur für die Größe der einzelnen Elemente, Farbe und Kontrast spielen ebenfalls eine Rolle. Ein weißer Geschenkanhänger auf einem dunklen Geschenkpapier, schafft mehr visuellen Kontrast als auf einem grauen oder hellen Geschenkpapier.

Wie auch immer Du Deine Verpackungsmaterialien aussuchst, Du solltest immer Freude dabei haben. Der Grund für die Überreichung eines Geschenkes, ist doch dass man etwas zu Feiern hat!

Liebe Grüße

Signatur


FOLGE UNS AUF INSTAGRAM

@miomodo